Die Power der Naivität ist die Macht der Unwissenheit – Mrs Globalicious

Die Power der Naivität ist die Macht der Unwissenheit …

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Blog, Learn how
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Immer dann wenn ich den Ratschlag „sei nicht so naiv“ höre, fange ich mittlerweile eher an im Unterbewusstsein darüber zu schmunzeln als mich darüber aufzuregen, denn eigentlich ist es genau das, was uns täglich immer und immer wieder zu ungeahnten Höchstformen pusht.

 

Ich vergleiche es immer gerne mit einem Kind, dass furchtlos auf Bäume klettert, grossen Hunden am Schwanz zieht oder auf die heisse Herdplatte fasst. Kinder wissen nicht um die Konsequenzen und lernen durch Erfahrungen. Sie werden angeführt von Neugierde und kennen keine Skepsis oder Ängste. Und das sind genau die Dinge, die wir eigentlich als Erwachsene brauchen. Gerade als Erwachsene brauchen wir eine grosse Portion Neugier und den Drang, der uns zu aussergewöhnlichen Dingen pusht, anstatt uns immer mehr einengen zu lassen. Jetzt wo wir handlungsfähig und selbstständig sind, ist es doch der perfekte Zeitpunkt, all diese naiven Dinge zu tun und viele Dinge auszuprobieren.

 

Manchmal wünschte ich mir, wir könnten uns als Erwachsene eine grosse Portion Naivität bewahren und würden uns nicht so viele Gedanken um Konsequenzen machen. All die Ängste, die mittlerweile unser Leben dominieren und uns davor zurückhalten, mutige Entscheidungen zu treffen, dieses oder jenes auszuprobieren oder uns auch nur für einen Schritt aus unserem Sicherheitsnetz zu wagen. Dabei machen uns diese Erfahrungen ja umso reicher.

 

Eigentlich können wir es ja alle

Wir alle standen bereits schonmal an dem Scheidepunkt des Lebens, der uns eine komplett neue Ausrichtung versprochen hat. Das erste Jahr in der Schule, der Gang in den ersten Job, die erste eigene Wohnung, die erste Beziehung, … all das waren Dinge, die wir einfach getan haben, obwohl wir sie vorher noch nie gewagt haben – all die ersten Male. Warum haben wir aber dann plötzlich aufgehört, diese ersten Schritte zu wagen? Wo auf diesem Wege haben wir verlernt an uns zu glauben und uns selbst zu misstrauen?

 

Stattdessen werden wir so erzogen, dass mit zunehmendem Alter Naivität sogar etwas schlechtes ist und verboten ist, sogar lebensgefährlich. Wer naiv ist, lässt sich von anderen auf der Nase rumtanzen und hat kein Selbstbewusstsein. Wer naiv durchs Leben geht, ist nicht in der Lage, sich selbst vor all den Gefahren des Lebens zu schützen. Vor all den hinterlistigen Menschen, den skrupellosen Abzockern und den Gefahren, die einen täglich umgeben. Wer naiv ist, hat nichts in der Businesswelt verloren – ernsthaft?!

 

Der Grund, warum wir anderen Unternehmern folgen, ist ja eigentlich nicht nur, damit wir Ausschau nach Erfolgsstories halten, sondern vordergründig auch, damit wir auch sehen können, das sie Fehler machen und vor allem wie sie ihre Fehler machen. Diese Fehler machen sie vielleicht genau deshalb, wenn sie manche Dinge naiv sehen und sie einfach ausprobieren. Sie wagen diese Schritte einfach und das ohne Erfolgsgarantie. Dabei sind diese Fehler ja an sich keine Fehler, sondern nur die Generalprobe für den einen Moment wenn es sitzen muss. Dann wenn sie es richtig machen müssen.

 

 

Derzeit bin in Los Angeles und fange ein neues Leben an. Ich habe mein altes Leben komplett abgebrochen, habe meine Wohnung gekündigt, meinen Job hingeschmissen, mein Auto verkauft, meine jahrelange Beziehung hinter mir gelassen, alles verkauft was ich besessen habe und meinen Hund vorübergehend in eine Hundepension gesteckt. Ich bin vor vier Wochen in Los Angeles angekommen mit fünf Telefonnummern und zwei Adressen als Couchsurfer.

 

War ich naiv zu glauben, dass das funktionieren könnte? Sicher. Hat es funktioniert? Und wie. Wäre ich gegangen ohne eine gewisse Naivität? Sicher nicht. Aber ich habe sie gebraucht, denn ich konnte nunmal nicht alles planen. Ich konnte lediglich meine Vergangenheit besenrein hinterlassen und mich naiv wie ein Kind in die Gefahren stürzen. Ich habe mich auf meinen Menschenverstand verlassen und ich habe meine Neugier und meine Abenteuerlust verrückte Dinge tun lassen. Ich habe ihnen nicht reingeredet und habe so viele tolle Dinge erlebt.

 

Meine Naivität hat mir geholfen über meinen Stolz hinauszuwachsen und die Welt wieder aus den Augen eines Kindes zu sehen. Nicht zuletzt habe ich durch den Mut zur Naivität eine Möglichkeit gefunden, mir ein neues Leben in Los Angeles aufzubauen. Ich habe wundervolle Menschen kennengelernt, die mein Leben nicht nur ungemein bereichern, sondern mir auch täglich das Gefühl geben, dass es die richtige Entscheidung getroffen habe.

 

All das wäre nicht passiert, wäre ich naiv gewesen.

 

MrsGlobalicious
Follow me!

MrsGlobalicious

Gründerin/ Bloggerin / Autorin bei Mrs Globalicious
Doris ist die Autorin und Seele des Mrs Globalicious Online-Magazins. Als Journalistin und Autorin schreibt über ihre Lebenserfahrungen und erlangte Sichtweisen, die sie in verschiedenen Ländern und Lebenssituationen gewonnen hat. Mit ihrem ausgeprägten USA-Faible liebt sie es zu reisen - auch an Orte die nichts mit Burgern und Superbowl zu tun haben. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund wenn es darauf ankommt und beschäftigt sich leidenschaftlich gerne mit den Facetten des Lebens und Problemchen, für die es (nicht immer) eine Lösung gibt.
MrsGlobalicious
Follow me!
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Ein Gedanke zu „Die Power der Naivität ist die Macht der Unwissenheit …

  1. Du hast sicherlich Recht, wenn du sagst, dass manchmal eine Gewisse Naivität ganz gut ist. Alleine weil wir dann mal unseren Kopf ein bisschen abschalten und nicht zu viel nachdenken. Trotzdem denke ich -ganz generell- das es im Leben aber auch Dinge gibt, an denen man nicht zu naiv dran gehen sollte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.