Warum man Newcomer unter die Arme greifen sollte – Mrs Globalicious

Warum es so wichtig ist Newcomern unter die Arme zu greifen – auch wenn Du selbst noch einer bist

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Blog, Learn how, Womens Business
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Ich weiss, ich habe diese Geschichte schon einige Male erzählt, dennoch ist sie aber der Ursprung von dem, was hier auf Mrs Globalicious stattfindet, deshalb erzähle ich sie auch immer wieder – und gerne.

 

Bevor das alles mit dem Mrs Globalicious Formen annahm, war ich eine von denen Personen, die gut hätte Hilfe gebrauchen können. Ich hatte keine Ahnung von Web-Design, ich hatte keine Ahnung von WordPress oder HTML, ich hatte keine Ahnung von SEO und ich hatte auch keine Ahnung vom Aufbauen einer Online-Community. Ausserdem war ich komplett planlos was den Aufbau einer starken Marke betraf. Einer Marke, die Potenzial für ein eigenständiges Unternehmen haben sollte. Was ich aber hatte, war die Quintessenz, die Basis oder das Fundament wenn man so will. Ich hatte die Leidenschaft etwas auf die Beine stellen zu wollen und das Bedürfnis, das alles zu etwas bedeutendem hochziehen zu wollen.

 

Ein Business von Grund auf zu starten ist schwer. Und ja, es sind täglich hunderte, nein tausende, Newcomer da draussen, die sich die Finger nach Hilfe im Web wund tippen, um herauszufinden, wie sie ihren Platz zwischen all den anderen alten Hasen und Profis finden. Sie sind auf der Suche nach Hilfestellungen, wie sie eine qualitativ hochwertige Community aufbauen können und die besten Chancen haben, ihre Leidenschaft zu ihrem Lebensmittelpunkt zu machen.

 

Nun, während die einen viel Lehrgeld bezahlen weil sie sich für die Eigenregie entscheiden, gibt es Menschen, die gehen den kürzeren Weg. Mit Kürzer meine ich damit aber nicht, dass sie den schnellen Weg zum Erfolg einschlagen, sondern dass sie sich Mentoren an die Seite ziehen, die sie aufgrund des ihr bezahlten Lehrgeldes vor grösseren Fehlern bewahren.

 

Sei ein Vorbild für Newcomer

Ganz egal, welchen Weg man in seiner Laufbahn als Female Entrepreneur eingeschlagen hat oder einschlagen wird,  wenn ich anderen etwas versuche beizubringen, dann ist es stets ein Vorbild zu sein – erst recht, wenn man selbst noch am Anfang steht. Auch wenn Du vielleicht denkst, dass man von Dir noch nichts lernen kann, weil Du noch in den Kinderschuhen steckst, Du wirst Dich wundern, was eine positive und vorbildliche Haltung in Deiner Umgebung bewirken kann. Man wird sich gerne mit Dir austauschen wollen, man wird Dich schneller als Ressource weiterempfehlen und man wird Dich stets positiv im Hinterkopf behalten. Denke daran: man sieht sich immer zweimal im Leben. Dein jetziger Mitstreiter könnte irgendwann Dein Kunde, Dein Kooperationspartner oder Dein Sprungbrett für Deinen Durchbruch sein. 

 

Es geht darum, der Cheerleader zu sein, den viele vermissen. Derjenige, der anderen in harten Zeiten hilft, nicht den Fokus und die Motivation zu verlieren und in guten Zeiten Erfolge mitfeiert.

 

Häufig haben Gründer viel mit Gegenwind und Unverständnis zu kämpfen. Ja, das Leben eines Entrepreneurs ist leider ein sehr einsamen Pflaster – vorallem wenn es um ein Online Business geht, das im Homeoffice geführt wird. Umso besser ist es dann, wenn man einen Mentor hat, der sich in regelmässigen Abständen auch als Cheerleader bemerkbar macht.

 

Ok, nehmen wir mal an du hast mit deinem Konzept offene Türen eingerannt und bist mittlerweile so erfolgreich, dass Leute zu Dir aufschauen und dich immer wieder fragen, wie du das gemacht hast. Warum solltest Du Deine Erfahrungen nicht mit denen teilen, die noch ganz am Anfang stehen? Auch wenn Du vielleicht nur zwei Schritte weiter bist. Jetzt wo es Dir gut geht und Du Dich durch einige Strapazen gekämpft hast, wärest Du doch das perfekte Vorbild dafür, dass Aufgeben keine Option ist. Sei ein Erfolgsbeispiel an dem sich andere Newcomer orientieren können. Zeige ihnen mit Transparenz, dass auch sie es schaffen können sich mit ihrer Idee und viel Arbeit durchzusetzen. Ich betone auch nochmals, dass Du nicht zwingend schon am Ende deines Ziel angekommen sein musst. Menschen schauen auch schon zu anderen auf, wenn sie lediglich zwei oder drei Meilensteine weiter sind.

 

Mit folgenden Dingen, kannst Du schon eine sehr hilfreiche Rolle für andere Gründer einnehmen:

 

  • Diene als Mentor für Studenten oder Gründer. Wie gesagt, als ich den Anfangsschuhen gesteckt habe, hatte ich keine Ahnung wie man eine Webseite aufgebaut hat, professionell Social Media Kanäle verwaltet oder ein effektives Marketingkonzept ausarbeitet. Das war alles Learining by Doing. Wenn das bei Dir auch so war, dann sei bereit Dein Wissen mit ihnen zu teilen und unterstütze sie in ihren Anfängen. Empfehle ihnen Tools, zeige ihnen wie eine perfekt gestaltete Webseite aussieht oder hilf ihnen beim einrichten jeglicher nötigen Programme.

 

  • Funktioniere als Redner an Vorträgen und motiviere mit Deiner Geschichte. Nichts funktioniert heutzutage besser, als Erfahrungsberichte und Erfolgsgeschichten. Es ist ein totaler Unterschied, ob man ein Buch kauft und das Thema rational behandelt oder ob man die Erfolgsstory einer Person hört, die das alles schon hinter sich hat. Sei realistisch und rede nichts schön – was die Leute brauchen ist Realismus gepaart mit Optimismus und einer grossen Portion Motivation.

 

  • Motiviere, sobald du siehst, dass jemand strauchelt. Mir fällt oft auf, dass sich die Menschen gerne miteinander vergleichen und das jeder schaut, was der andere auf dem Teller hat. Erst letztlich habe ich in einer Community von einer Frau gelesen, die sie sich zwischen all den anderen Frauen richtig klein und unscheinbar gefühlt hat, weil sie nicht das Gefühl hat, dass sie in ihrem Leben etwas grosses leistet (verglichen mit den anderen) – was sich übrigens hinterher als absoluter Quatsch herausgestellt hat. Profilieren ist zum Volkssport geworden und man verliert schnell den Blick für die eigenen Erfolge, weil es den Anschein macht, als hätten alle anderen schon viel mehr erreicht. Häufig brauchen diese Leute nur jemanden, der ihnen positiv zuspricht und ihnen die Augen öffnet. Jemanden, der sie daran erinnert, dass sie alles gar nicht so schlecht machen, wie sie denken. Sei diese Person und hilf anderen dabei an sich zu glauben.

 

  • Höre zu. Newcomer haben oft damit zu kämpfen, dass jegliche Unterstützung aus dem nächsten Umfeld ausbleibt. Man hält sie für Spinner und belächelt sie für ihre innovativen und manchmal verrückten Ideen. Was sie brauchen, ist das Gefühl trotz allem ein Teil von etwas grossem zu sein, von einer Community wo man trotz seiner Unerfahrenheit seinen Platz findet. Indem Du also einfach nur mal zuhörst, gibst Du vielen Menschen schon etwas simples, dass sie aber schon seit langer Zeit vermissen.

 

Unterschätze nie die Macht des Zuhörens, des Redens oder des Lernens. Ich habe es schon oft gesagt, aber Menschen die ihr eigenes Süppchen kochen, haben in der heutigen StartUp-Szene einfach keinen Platz mehr. Wie auch im wahren Leben, ist Female Entrepreneurship keine Einbahnstrasse – wer gibt, der kriegt.

 

 

Bist Du auf der Suche nach einem Mentor?

 

Als ich in den Anfängen meiner Selbstverwirklichung stand, habe ich mir Hilfe von Mentoren an Bord geholt, die mir die ersten und die darauffolgenden Schritte enorm vereinfacht haben. Auch heute arbeite ich noch mit ihnen. Ohne sie würde es Mrs Globalicious nicht geben. Ich würde mich wahrscheinlich immernoch in Selbstmitleid suhlen. 

 

Heute lebe ich meinen Traum von einem erfolgreichen Magazin und biete unzähligen Lesern täglich Hilfestellung, um zu wissen wie Selbstverwirklichung im Kopf funktioniert.

 

Meine Mission ist nun mein Wissen und meine Erfahrungen weiterzugeben und auch ein Stück von dem zurückzugeben, wovon ich über die letzten Jahre profitieren durfte. Ich möchte für meine Leserinnen die Person sein, die meine Mentoren für mich waren. Ich möchte sie ermutigen, zu Höchstleistungen motivieren und zu Neuanfängen inspirieren. Ich möchte, dass sie erkennen, das sie viel mehr Potenzial haben und dass die Welt genau das braucht, was sie zu bieten haben. 

 

Wenn auch Du auf der Suche nach einer helfenden Hand bist und Dir erhoffst, in einem Mentor die Unterstützung zu finden, die Dich voranbringt, dann sollten wir uns dringend unterhalten. Ich habe mir nämlich Gedanken gemacht, wie ich Dir dabei helfen kann wieder Herr über Deinen Verstand und Dein Herz zu werden. Dazu habe ich das „The Feminin Quintessence“-Mentoring Programm entwickelt.

 

Der Sinn hinter diesem Mentoring-Programm ist, wie der Name schon verrät, die feminine Quintessenz einer starken Frau wieder ans Licht zu bringen, eigene Stärken und Schwächen für den Neuanfang ideal zu nutzen und Blockaden wie Angst und Skepsis in richtiger Dosis anzuwenden und umzuwandeln. Es handelt sich um ein Programm, dass Dir in persönlichen Gesprächen dabei helfen soll, das richtige Mindset für Deinen Neuanfang zu finden. Die feminine Quintessenz steht dabei für all die Bedürfnisse, die wir Frauen in uns tragen, die Sorgen und Ängste, die uns plagen und das stetige Gefühl uns für andere aufopfern zu müssen, während wir uns dabei selbst viel zu oft zu vergessen.

 

Melde Dich jetzt für ein unverbindliches und kostenloses Kennenlerngespräch an und lass uns herausfinden, wie ich Dir die Hilfe sein kann, die Du suchst.

 

 

Bist Du auf der Suche nach einem Mentor? – Mrs Globalicious

 

 

Hat dir der Beitrag gefallen?
Gehörst Du zu meinem Newsletter-Tribe, bist Du wirklich, wirklich nah dran. Hier geht es lang wenn du exklusiven Content erfahren willst – "straight from a womens heart!"

 

 

MrsGlobalicious
Follow me!

MrsGlobalicious

Gründerin/ Bloggerin / Autorin bei Mrs Globalicious
Doris ist die Autorin und Seele des Mrs Globalicious Online-Magazins. Als Journalistin und Autorin schreibt über ihre Lebenserfahrungen und erlangte Sichtweisen, die sie in verschiedenen Ländern und Lebenssituationen gewonnen hat. Mit ihrem ausgeprägten USA-Faible liebt sie es zu reisen - auch an Orte die nichts mit Burgern und Superbowl zu tun haben. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund wenn es darauf ankommt und beschäftigt sich leidenschaftlich gerne mit den Facetten des Lebens und Problemchen, für die es (nicht immer) eine Lösung gibt.
MrsGlobalicious
Follow me!
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.