Mrs Globalicious meets Helene Fischer – Mrs Globalicious

Mrs Globalicious meets Helene Fischer

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Blog, How she did it, MrsGlobalicious meets ...
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Helene ist einfach der Wahnsinn. Ich habe selten so eine Powerfrau gesehen, die ja nun wirklich alles zu schaffen scheint. Sie ist wahrlich ein Phänomen. Sie ist nicht nur Sängerin, Tänzerin und Entertainerin. Sie ist in den vergangenen Jahren zu einer eigenständigen Marke herangewachsen. Gerade erst feierte sie ihren 30. Geburtstag und kann in ihrem Alter bereits auf eine beachtliche Karriere zurückblicken.

 

Bild: Mrs Globalicious

 

Ich hatte das Glück und habe sie im Rahmen eines Schlager Open Airs auf dem Flumserberg in der Schweiz auf ein Interview getroffen und habe mit ihr über ihr persönliches Glücksempfinden und ihren Überraschungsauftritt beim Empfang der Fußball-Weltmeister in Berlin gesprochen. Nach über sechs Millionen verkauften Tonträgern, acht Echoauszeichnungen, mehrfachen Platin- und Goldauszeichnungen für Alben und Singles, ausverkauften Konzerttourneen und einer eigenen TV-Show scheint der Helene Fischer-Boom noch lange kein Ende zu finden. Selbst ich muss gestehen, dass ich ihr mittlerweile als großer Fan verfallen bin.

 

Als ich im Grand Resort Hotel in Bad Ragaz ankomme, geht mir schon ganz schön die Pumpe. Eigentlich bin ich seit Wochen auf diesen Termin vorbereitet, jedoch geht die Aufregung gerade ganz schön mit mir durch. Als ich beim Hotel vorfahre – ich bin schon relativ spät dran – suche ich verkrampft nach einem Parkplatz. Verdammt – drei Runden muss ich drehen. Helenes Management hat mir vor circa einer Stunde eine SMS geschrieben, dass sie sich wohl etwas verspäten werden. Ist ja kein Problem, denke ich mir. Die gute Frau wird ja derzeit so gehupt, dass der Terminplan ja schon mal etwas verrutschen kann.

 

Als ich gerade die dritte Runde drehe, fahre ich direkt am Haupteingang vorbei. Und da… Da steht sie… Umrahmt von ihrem Gespann. Ich kann sie leider nur ganz kurz von hinten sehen, bevor sie durch den Haupteingang verschwindet. Mein Herz schlägt schon schneller. Ich spüre meine Aufregung und das kribbeln in meinen Händen. Noch nie hatte ich einen wirklichen Star interviewt. Jetzt komm mal wieder runter, denke ich mir. Die kocht ja schließlich auch nur mit Wasser….! Als ich wenig später das Hotel betrete, stehe ich in einer riesigen Empfangshalle. Ungefähr 20 Leute stehen verstreut in der Lobby und reden total durcheinander. Ob die wohl alle wegen Helene hier sind? Als ich mich am Empfang melde, sagt man mir, ich solle kurz warten, ich würde gleich abgeholt werden. Also gut, ich lasse mich in einen der mega bequemen Sessel in der Lobby fallen und warte.

 

Kurze Zeit später steht auf einmal ein schlaksiger Typ vor mir: „Bist du auch wegen Helene hier?“. Er hat einen Notizblock und ein Mikro in der Hand. Man sieht ihm ebenfalls an, wie nervös er ist. Hat totale Schweißausbrüche und die Tellermienen unter seinen Achseln sind nicht zu übersehen. „Ja, man sagte mir, ich solle hier warten…“. „Gut, dann sind wir schon zu zweit. Ich bin vom Radio. Warte schon eine gute halbe Stunde. Die lassen sich hier echt Zeit“, antwortet er und setzt sich zu mir. Kurze Zeit später kommt eine Gruppe von ungefähr zehn Leuten durch den Seiteneingang.

 

Alle in Gelben Trikots und in Fußballschuhen. „Ah, das ist der BVB. Die sind hier in Bad Ragaz gerade im Trainingslager“, erzählt er mir. Na super, denke ich mir. Ob, da wohl auch was Bekanntes durch die Tür kommt? Instinktiv hatte ich auf Klopp Ausschau gehalten. Das ist auch der Einzige, den ich kenne und mit dem ich den BVB in Zusammenhang bringe. Doch von den zehn Typen kommt mir kein Einziger bekannt vor. „Kennst dujemand von denen?“, frage ich ihn. „Ne, ich bin auch nicht so der Fußballfreak. Aber ich habe den BVB-Bus vorhin schon herfahren sehen. Die sind hier wohl irgendwo im Haus“.

 

Kurze Zeit später stoßen noch weitere drei Journalisten zu uns. Junge Nachwuchskünstler wie ich denke ich mir. Das Management sagte mir ja schon im Voraus, dass das Interview an einem Round Table stattfinden wird. 15 Minuten haben wir wohl Zeit. Ja… wahrlich nicht viel, wenn man bedenkt, dass wir zu fünft sind. Ich überlege schon die ganze Zeit, wie ich mein Interview schreiben soll, da ich natürlich nicht weiß, was die anderen so fragen werden. Wir sprechen uns gerade bisschen ab über unsere Themenwahl, bevor plötzlich eine junge, sympathische Frau sich zu uns stellt und sagt: „Ihr könnt dann mitkommen. Ich bringe euch in die Suite hoch, wo das Gespräch dann stattfinden wird“. Quer durchs Hotel geht es in einen anderen Hoteltrakt. Vorbei am Wellnessbereich und der Hotelinternen Shopping Mall, wo sich ein Juwelier an bekannte Modelabels reiht.

 

Wir fahren also in den fünften Stock hoch und betreten kurz darauf eine sehr noble Hotelsuite, die mit jeglichem Schnickschnack ausgestattet ist. Meine Güte … denk ich mir. Was so eine Nacht wohl hier kostet? Ich habe den Satz noch nicht mal zu Ende gedacht, sagt einer meiner Kollegen: „Ich habe gelesen, dass günstigste Zimmer soll hier wohl ab 400 Euro zu buchen sein“. Ok, dann wohl eher nichts für mein Budget … Helenes Assistentin verrät uns, dass Helene wohl in ungefähr zehn Minuten da sein wird. „Ihr könnt die Möbel noch ein bisschen verrutschen, wie es euch dann am besten passt. Überlegt euch, wo sich Helene hinsetzen soll, dass dann jeder seine perfekten Aufnahmen bekommt“, und lässt uns allein.

 

Wir sind gerade etwas am rumjucksen, als man Stimmen auf dem Flur hört. „Sie kommt!“, sagt einer der anderen und plötzlich bricht etwas Chaos aus. Jeder rennt durcheinander und sucht sich den besten Platz, um so nah wie möglich an Helene zu sein. Als die Tür aufgeht, kommt zuerst ihr Manager, gefolgt von anderen drei Leuten, bevor die Schlagerprinzessin den Raum betritt. Ich höre noch ihre Stimme, bevor ich sie sehen kann.

 

Als sie um die Ecke kommt, bin ich etwas baff. Mann ist die klein und zierlich … ist dass Erste dass mir einfällt. Jedoch strahlt sie so viel Sympathie und Selbstsicherheit aus, dass sie gleich noch viel größer scheint – ein echter Profi eben. „Helene, du darfst hier sitzen“, spricht sie einer meiner Kollegen an und zeigt auf einen Sessel, der inmitten von uns allen platziert wurde. „Oh, Dankeschön“, sagt sie und nimmt Platz.

 

Die Männer von uns haben sich natürlich gleich mal instinktiv den besten Platz gleich an ihrer Seite gesichert und mich und eine Kollegin vom Radio auf die Couch verbannt. Helene wirkt sehr aufgeweckt. Sie trägt ihr blondes Haar locker über den Schultern und ist wie immer makellos gestylt. Sie hat eine blaue Jeans im `Used Look` an mit modischen Löchern an den Knien und ein weißes Netztop mit einem weißen Basic T-Shirt drunter. Sie trägt Sneakers statt High Hehls.. Gerade als sich Helene zu uns gesetzt hat, weist uns das Management nochmals darauf hin, das der Zeitplan eng gesetzt ist und wir uns an die 15 Minuten halten müssen. Aufgrund dessen warten wir nicht lange und legen los.

 

 

Das Interview mit Helene war wirklich toll und ich bin wirklich sehr glücklich darüber, dass ich die Chance bekommen habe, sie einmal hautnah zu treffen. Was ich sehr überraschend fand und was mir nicht so bewusst war, ist, dass die Frau ja wirklich einen Spagat zwischen Privatleben und ihrem Beruf als Promi leisten muss. Es stelle es mir wirklich sehr schwierig und anstrengend vor, ein Leben wie ihres zu meistern, ohne dass sieihre Privatsphäre aufgibt. Wobei man ja immer in gewisser Weise sein Leben als Privatperson aufgibt, um das zu tun, was man liebt.

 

Als ich vorher das Interview mit ihrem Management ausgemacht habe, musste ich unterschreiben, dass ich keine Fragen zu ihrem Privatleben stellen würde. Das ist sicherlich eines der Dinge, um die ich sie nicht beneide. Trotz allem finde ich, sie ist eine bemerkenswerte Persönlichkeit und sehr bewundernswert, für das, was sie mit gerade einmal 30 Jahren geleistet hat.

 

 

MrsGlobalicious
Follow me!

MrsGlobalicious

Gründerin/ Bloggerin / Autorin bei Mrs Globalicious
Doris ist die Autorin und Seele des Mrs Globalicious Online-Magazins. Als Journalistin und Autorin schreibt über ihre Lebenserfahrungen und erlangte Sichtweisen, die sie in verschiedenen Ländern und Lebenssituationen gewonnen hat. Mit ihrem ausgeprägten USA-Faible liebt sie es zu reisen - auch an Orte die nichts mit Burgern und Superbowl zu tun haben. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund wenn es darauf ankommt und beschäftigt sich leidenschaftlich gerne mit den Facetten des Lebens und Problemchen, für die es (nicht immer) eine Lösung gibt.
MrsGlobalicious
Follow me!
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

2 Gedanken zu „Mrs Globalicious meets Helene Fischer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.