Warum du freien Mehrwert stiften und Vertrauen gewinnen solltest – Mrs Globalicious

Warum du freien Mehrwert stiften und Vertrauen gewinnen solltest

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Blog, Learn how, Womens Business
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

MEHRWERT – Ich schätze, das zählt wohl zu den Worten des Jahres am Bloggerhimmel.

 

Irgendwie wirft jeder mit diesem Begriff um sich, aber keiner scheint so wirklich zu wissen, was man genau damit macht, was das bedeutet, oder ob man das essen kann ... Soweit zumindest mein Eindruck.

Heute trage ich meinen Teil zur Aufklärung bei und verrate Dir, warum es so wichtig für Dich ist, Mehrwert unters Volk zubringen (gerade wenn Du online unterwegs bist) und was Mehrwert mit Vertrauen zu tun hat.

 

Der Begriff Mehrwert beschreibt einen Wert, also einen fiktiven Wert, der nicht greifbar, nicht zählbar und aber trotzdem eine enorme Bedeutung hat, wenn es um das Konsumverhalten Deiner Besucher geht, sobald sie auf Deiner Webseite unterwegs sind. Im Klartext, finden siein den ersten paar Minuten oder sogar Sekunden nicht das, was sie suchen, was sie interessiert oder bei Laune hält, verlierst Du sie. Und die Chancen stehen nicht schlecht, dass sie nicht mehr wiederkommen.

 

Mehrwert hat nicht immer zwingend etwas mit Content zu tun, also mit Deinen Beiträgen oder Deinen Bildern, sondern beschreibt auch, ob siesich auf Deiner Webseite überhaupt zurechtfinden. Das Design, der Aufbau und das Layout sind ebenso Punkt entscheidend, wie die tatsächlichen Informationen, die Du ihnen an die Hand gibst.

 

Wer sich im World Wide Web tummelt, ist eigentlich ständig auf der Suche nach irgendetwas ... Wie finde ich XY...? Wie mache ich XY....? Und warum eigentlich XY...? Deine Aufgabe ist nun, zu diesen Fragen (und es gibt Milliooooooonen davon) Antworten und Lösungen zu finden – also Mehrwert zu stiften und den Suchenden helfen, die Lösungen zu finden.

 

Indem Du also das Problem mit einem Lösungsvorschlag Deinerseits behandelst, hilfst Du der suchenden Person, das Problem nicht nur zu lösen, sondern sie im Idealfall auch zu neuen Dingen zu inspirieren. Du unterstützt sie mit Lösungsvorschlägen, zeigst ihnen vielleicht, wie Du es gemacht hast, und bringst sie auf Ideen, die sie bisher noch nicht mal in Erwägung gezogen haben. Oder – und das ist immer der Idealfall – Du zeigst ihnen, dass sie mit ihren Sorgen nicht alleine sind.

 

Wie also kannst Du Mehrwert bieten und damit gleichzeitig das Aufsehen Deines Publikums erregen? Ganz einfach: indem Du gratis Content (also Mehrwert) anbietest und im Tausch dagegen das Vertrauen Deiner Leser in Dich und Deine Expertise weckst. Wenn Dein Publikum Deinen Mehrwert liebt, wird es wiederkommen und Dich und Dein Business im Auge behalten, im besten Falle sogar weiterempfehlen ... 

 

Ja, aber warum sollte ich meine Kenntnisse gratis verteilen, wo ich doch eigentlich damit Geld verdienen wollte?

Vielleicht weil es Dich zu einem tollen Menschen macht?

Also klar, Du kannst nicht alles umsonst hergeben, das solltest Du auch nicht und das verlangt auch keiner von Dir. Es geht hier lediglich um eine Art Vertrauensvorschuss, den Du Deinen – vielleicht zukünftigen – Kunden anbietest, damit sie Dich und Deine Expertise kennenlernen. Indem Du Deinem Publikum erlaubst, von Deinen Erfahrungen zu profitieren, gewinnst Du Vertrauen. Sieh Deine Zielgruppe, Deine Community, oder wie auch immer Du sie nennen möchtest, immer als Freunde, die Dir viel bedeuten und Deine Webseite weniger als einen Saleskanal, wo es nur darum geht, die Moneten zu scheffeln. Das würde auf Dauer nicht funktionieren. Sobald Du Deinen Interessenten das Gefühl vermittelst, dass Du ihnen nur ans Portemonnaie willst, hast Du sie schon verloren. Solche Leute kommen in der Regel nicht wieder.

 

Aber es heisst doch immer, man soll sich nicht unter Wert verkaufen und seine Services nicht für „umme“ anbieten?

Einerseits ja, andererseits aber nein.

Gegenfrage ... Nehmen wir an, Du bist auf der Suche nach einem Coach, einem Mentor oder einem Menschen, der Dir zeigen soll, wie Du für Dein Problem eine Lösung findest. Und nun nehmen wir an, Du googelst Dich dumm und dämlich und findest schließlich einen, den Du aber nach circa zwei Minuten wieder verwirfst.

 

So, warum das jetzt? Du hast nichts, rein gar nichts über die Person selbst erfahren. Du hast keine Anhaltspunkte darüber, wer sie ist, auf welchen Erfahrungen die Coachingtechniken basieren, wie genau sie Dir helfen kann und für welche Werte die Person einsteht. Alles, was Du auf der Website findest, ist "Kaufe hier.... zahle da... trage dich dort ein... und bester Deal ever..", schon klar. Woher willst Du denn wissen, ob die Person Dir wirklich helfen kann? Woher willst Du wissen, ob "Dr. Dr. Professor Ich heile alle und jeden, egal, um was es geht", tatsächlich Erfahrung mit dem hat, was Du gerne gelöst haben möchtest?

 

Würde es Dir nicht leichter fallen, Dich mit Deiner unter Umständen sehr persönlichen Sachlage fremden Menschen zu öffnen, wenn Du das Gefühl hast, das könnte passen?

 

Der nächste Punkt ist, Coaching ist teuer oder kann teuer werden, das wissen wir alle. Von dieser Perspektive gesehen, möchte ich immer zumindest wissen, wem ich mein Geld anvertraue, was ihn zu dem perfekten Pitch macht und wie er mein Geld in Erfolge umwandeln kann. Und diesen Punkt fütterst Du eben mit freiem Mehrwert. Je mehr Du über die Person, die Werte, die Einstellungen und Gedankengänge erfährst, desto größer ist die Chance, dass Du Dich mit ihren Gedanken identifizieren und effizient mit ihr an Deinem Problem arbeiten kannst.

 

Beim Thema Mehrwert sind wir nun in der Position, dass Deine Leser all das von Dir erwarten, bevor sie für irgendeinen Deiner Services oder Produkte Geld ausgeben. Öffne Deine Persönlichkeit für Deine Zielgruppe und zeige ihnen, dass Du greifbar bist. Tue das, indem Du ihnenErfahrungswerte, Tipps, Tricks in Form von Blogbeiträgen, E-Books, Workbooks, Podcasts, usw. anbietest. Lass sie Deine Persönlichkeit entdecken. Das kann auch nur für Dich von Vorteil sein, denn, was bringt es Dir, wenn Du jemandem unter die Arme greifen sollst, wenn Du es gar nicht kannst? Das wäre doch auch für Dich nur vergeudete Zeit.

 

Die Menschen werden es Dir mit Vertrauen danken, wenn sie nicht das Gefühl bekommen, für alles und jeden kleinen Tipp, Geld zahlen zu müssen. Das Leben ist ohnehin schon teuer genug und es ist ja nur selbstverständlich, dass jeder den effizientesten und den kostengünstigsten Weg sucht, um es für sich so wertvoll wie möglich zu machen.

 

Dein Publikum wird wissen, dass es bei Dir gut aufgehoben ist und dass es auch mit eigenen Problemen und Sorgen bei Dir an der Tür klopfen kann, ohne das Du gleich die Hand aufhältst. Das werden sie tun, weil sie eben wissen, dass Du Dein Business nicht allein wegen des Geldes führst, sondern die Leidenschaft und die Menschen bei Dir im Vordergrund stehen.

 

Warum also Mehrwert quasi herschenken?

Es baut Vertrauen auf. Und das wird von erheblicher Wichtigkeit sein, wenn es zu einem bestimmten Zeitpunkt darum geht, Deine Produkte oder Dienstleistungen für Geld anzubieten.

 

  • Es verleiht Dir den Expertenstatus auch ohne Universitätsabschluss.
  • Es bietet Deinem Publikum die Möglichkeit, sich besser und schneller mit Deiner Persönlichkeit, Deinem Werdegang und Deinen Lösungen zu identifizieren.
  • Dein Publikum wird sich fragen, wenn Dein freier Content schon so toll ist, wie toll wird dann erst der Paid-Content sein? Das wiederum lässt sie nachschauen, was Dein Shop alles zu bieten hat.
  • Du ermutigst die Leute dazu, Deinen umwerfenden und kostenlosen Content unter die Leute zu bringen. Wer teilt nicht gerne tolle Inhalte mit seinen Freunden, die Mehrwert bieten und zudem noch kostenlos sind?

 

Wenn Du also darauf aus bist, das Vertrauen Deines Publikums zu gewinnen, Dich als Experte zu positionieren und auch eine Art Beziehung zu ihnen aufzubauen, dann hol sie da ab, wo es sie beschäftigt UND wo es ihnen noch nicht (finanziell) wehtut. Hol sie da ab, wo sie nicht zuerst in die Tasche greifen müssen, wenn sie Dich noch nicht kennen. Gib ihnen mit geilem Mehrwert einen Vertrauensvorschuss und führe sie step-by-step zur kostenpflichtigen Logis. Denn, wie ich es schon oft gepredigt habe, die Leute konsumieren erst Dich, bevor sie Geld für Deine Produkte ausgeben.

 

Hört sich doch alles logisch und dufte an, oder?

Jetzt kommt aber die grosse Frage:

 

Wie und mit was schaffe ich es tollen Mehrwert zu stiften und ihr Vertrauen zu gewinnen?

Binde interessanten und wertvollen Content von anderen in Deine Social Media Planung ein.

Warum selbst die ganze Arbeit machen, wenn man sich am Buffet quasi bedienen kann? Sei nicht überheblich und denke, dass nur Du, die Schöpfung der besten Inhalte in der Hand hast. Irgendwann wirst Du, merken, dass Dein Wettbewerb sich durchaus für Dich auszahlen kann. Wenn Du, ehrlich zu Dir selbst bist, weißt Du,, dass Deine Leser nicht ausschließlich Dich oder Deinen Blog abonniert haben. Wie auch Du, suchen sie stets nach den besten Lösungen und interessantesten Inhalten im World Wide Web.

 

Warum dies also nicht zu seinem eigenen Vorteil nutzen und alle tollen Inhalte, die Du während Deiner Recherche findest, auf Deinen Portalen zusammentragen? Vielleicht schaffst Du es, sie mit einem Follow für Deine Fanpage zu begeistern und neben dem externen empfohlenen auch Deinen eigenen Content weiterzuverbreiten. Weiterhin ersparst Du Dir unter Umständen einiges an Arbeit, die Du selbst in das Schreiben und Kreieren von eigenem Content aufbringen müsstest.

 

Das eigene Publikum ist manchmal wertschätzender, als wir annehmen. Es spielt im Groben für sie keine Rolle, wer den Content kreiert hat, es geht lediglich darum, dass sie ihn gefunden haben. Wenn Du sie also darauf aufmerksam gemacht hast, egal ob es aus Deiner Feder stammt oder nicht, hast Du mit dem verbreiten von fremden Inhalten trotzdem Pluspunkte für Dich gut gemacht, weil sie ihn eben bei Dir gefunden haben.

 

Kreiere kurze aber würzige Videos

Nicht jeder ist ein leidenschaftlicher Schreiberling. Du kannst Dir sicher denken, was sich die Menschen, die sich täglich auf YouTube tummeln, dabei gedacht haben. Sie haben keinen Bock zu lesen und sie haben kein Bock zu scrollen. Sie wollen es sich einfach machen und sich von tollen Videos berieseln und inspirieren lassen. Warum also nicht hier ansetzen und Deine Leserschaft mit tollen Videos begeistern? Videos drehen kann im heutigen Zeitalter jeder, der ein einigermaßen anständiges Smartphone mit einer einigermaßen starken Kamera oder eine kleine Digicam hat. Man braucht kein großes Equipment, wirklich nicht. Es reicht auch, wenn sie nur zwischen ein bis zwei Minuten lang sind. Mittlerweile gibt es auch coole Apps, wie beispielsweise Periscope, die Dir damit helfen können. 

Drehe beispielsweise ein Video, worin Du Tipps und Anregungen gibst. Das Thema kannst Du dabei an einen bestehenden Blogpost anlehnen oder Du kannst Deinen Blogpost auch einfach „verfilmen“. Es ist Dein Content, Du kannst damit machen, was immer Du willst.

 

Beantworte die Fragen deiner Leser

Diese Variante habe ich schon auf einigen Seiten gesehen und finde sie eigentlich ziemlich cool. Vor allem bei Blogs, die bereits einen großen Traffic von Lesern aufweisen, ist es eine tolle Variante auf Kommentare oder Fragen einzugehen, die den Lesern auf dem Herzen liegen. Insbesondere wenn es Fragen sind, die immer und immer wieder auftauchen. Somit ersparst Du Dir auch gleichzeitig das Beantworten der immer gleichen Fragen und kannst mit einem Link auf ein Video verweisen.

 

Zeige, was hinter den Kulissen abgeht

Ich persönlich liebe es, wenn mir die Betreiber einen Blick hinter die Kulissen gewähren. Denn ehrlich gesagt interessiert mich in den meisten Fällen das "WIE" mehr, als das "WAS". Ich liebe es, zu erfahren, wie andere Leute ihren Businessalltag bestreiten, und freue mich wie Nachbars Lumpi, wenn ich mir etwas von den erfahrenen Hasen abschauen kann, dass mir wiederum den Businessalltag erleichtert bzw. mir kreative Ideen für neuen Input gibt.

 

Also, Hand aufs Herz, es ist wirklich enorm wichtig, für eine stabile und anhaltende Beziehung mit Deiner Zielgruppe eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen. So öffnest Du nicht nur einen Einblick in das Leben einer Entrepreneurin, was für viele ja schon spannend genug ist, sondern stiftest einen Mehrwert, den sie Dir mit Vertrauen danken werden und eventuell bereit sind, später auch Geld für Dich und Deine Expertise auszugeben.

 

Willst Du noch mehr Möglichkeiten erfahren, wie Du Deine Leser für Dich gewinnst? Dann lade Dir hier die kostenlose Checklist mit insgesamt 22 Ideen herunter, die Dir zeigt, wie Du mit kostenlosem Content interessanten Mehrwert stiften kannst.

 
Hat dir der Beitrag gefallen?
Gehörst Du zu meinem Newsletter-Tribe, bist Du wirklich, wirklich nah dran. Hier geht es lang wenn du exklusiven Content erfahren willst – "straight from a womens heart!"

   
MrsGlobalicious
Follow me!

MrsGlobalicious

Gründerin/ Bloggerin / Autorin bei Mrs Globalicious
Doris ist die Autorin und Seele des Mrs Globalicious Online-Magazins. Als Journalistin und Autorin schreibt über ihre Lebenserfahrungen und erlangte Sichtweisen, die sie in verschiedenen Ländern und Lebenssituationen gewonnen hat. Mit ihrem ausgeprägten USA-Faible liebt sie es zu reisen - auch an Orte die nichts mit Burgern und Superbowl zu tun haben. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund wenn es darauf ankommt und beschäftigt sich leidenschaftlich gerne mit den Facetten des Lebens und Problemchen, für die es (nicht immer) eine Lösung gibt.
MrsGlobalicious
Follow me!
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Ein Gedanke zu „Warum du freien Mehrwert stiften und Vertrauen gewinnen solltest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.