Authentizität: Warum du nicht das verkaufst was du denkst – Mrs Globalicious

Authentizität: Warum du nicht das verkaufst was du denkst

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Blog, Learn how, Womens Business
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Wenn ich gelegentlich auf die Landingpages mancher Leute sehe, die irgendein Foto von einem Produkt (dass qualitätsmäßig auch noch zu wünschen übrig lasst) hinklatschen und dazu einen notdürftigen Text hinpflastern, der auch nicht wirklich etwas über die Marke bzw. das Produkt aussagt, frage ich mich: ach Leutchen, ist das wirklich euer ernst?

 

Sicherlich, die grossen Firmen haben ein grösseres Marketingbudget, können sich professionelle Fotografen und einen Werbetexter leisten, aber mal ganz im ernst, das bekommt sogar der frischeste Newcomer hin, wenn er sich etwas Mühe gibt und genug Zeit investiert um sein Produkt mit einer entsprechend aussagekräftigen Message zu platzieren.

 

Mit ein bisschen ästhetischem Sinn (und das setze ich einfach voraus, wenn du im Kreativhimmel zuhause bist), ist es durchaus drin, mit den modernen Digicams, einer handelsüblichen Spielgelreflex oder auch den super innovativen Smartphones tolle und aussagekräftige Produktfotos zu zaubern. Wer sich mit Instagram sein Essen anständig abfotografieren kann, der kann auch anständige Produktfotos machen.

 

Aber das soll nur im groben der Grund für meinen heutigen Post sein.

 

Weisst du, wieviele Unternehmen das gleiche Produkt oder den gleichen Service anbieten wie du? Wahrscheinlich mehrere Hunderte oder sogar Tausende – je nachdem in welcher Nische du dich befindest. Genau aus diesem Grund ist es aber auch so wichtig, dass du dich von den anderen abhebst. Und das schaffst du am besten mit: Persönlichkeit.

 

In meinem Beitrag „Verdammt! Es gibt noch 1000 andere mit der gleichen Businessidee!“ hatte ich dir ja schon verraten, was zu tun ist, wenn du das Gefühl hast, dass es 1000 andere mit der gleichen Businessidee in deiner Nische zu geben scheint. Nun geht es aber darum, was dein sicheres Erfolgsgeheimnis ist, um die Leute in deinen Bann zu ziehen. Das Geheimnis, damit sie ein besseres Gefühl für dein Produkt erhalten und vorallendingen sich mit den Werten und Absichten deines Konzeptes auseinandersetzen und identifizieren können; denn, du verkaufst kein Produkt, sondern…

 

… einen Lifestyle:

Menschen identifizieren sich mit Geschichten von anderen. Sie streben einen Lifestyle oder ein Lebensgefühl an, dass sie meistens durch andere vermittelt bekommen. Es fällt ihnen viel leichter, sich in die Notwendigkeit der Dienstleistung und des Produkts hineinzuversetzen, wenn sie ein klares Bild vor Augen haben, wie und warum sie es brauchen.

 

… eine Lösung

Wer ein Problem hat, der macht sich auf die Suche nach einer Lösung. Und welches ist die erste Ressource die die meisten Suchenden zurate ziehen? Richtig, das Internet. Und hier ist deine grosse Chance, wenn du dich mit deinem Business und deiner Botschaft so gekonnt positionieren kannst, dass sie auf dich aufmerksam werden, egal wie klein oder gross du im Moment bist.

 

Jedoch funktioniert all das nicht (oder es wird zumindest um einiges schwieriger), wenn du folgende Geheimwaffe nicht einsetzt:

 

Deine Persönlichkeit

Ein Unternehmen ohne Persönlichkeit ist für mich wie ein emotionsloses und nichtsaussagendes leeres Blatt Papier. Selbst die grossen Unternehmen wie H&M, Adidas, Zalando oder diverse Designer wie Karl Lagerfeld, kreieren um ihre Marken eine Story, die sie erzählen um die richtigen Kunden – den idealen Kunden – zu erreichen. Mit jedem ihrer Produkte erzählen sie eine Geschichte, die das Produkt gekonnt in Szene setzt und den Käufern somit die Notwendigkeit um ein vielfaches verdeutlicht. Das ist zum Beispiel auch ein Grund, warum so viele erfolgreiche Unternehmen sogenannte Opinion Leader, also Promis, für ihre Werbekampagnen einsetzen. Opinion Leader sind nicht per Zufall oder nach Verfügbarkeit ausgewählt, sondern verkörpern mit ihrer Markenbotschaft ein Leben, einen Lifestyle und auch persönliche Werte, mit denen sich der Kunde auseinandersetzt und sie ebenfalls anstrebt.

Wenn du also mit deinem Business erfolgreich sein möchtest, erfährst du hier die nackte Wahrheit:

 

Du musst dich zeigen und deine Geschichte erzählen!

Du musst jetzt nicht deine komplette Lebensgeschichte mit allen Traumata, Durststrecken und verflossenen Beziehungen auftischen, aber du solltest insofern transparent sein, als dass du die Leute wissen lässt, mit wem sie es zu tun haben, welchen Background du hast und was dich dazu befähigt, auf kompetente Art und Weise das zu tun, was du tust.

 

Es ist deine Aufgabe ihnen zu zeigen, dass du weisst wovon du sprichst, weil du damit selbst schon Erfolge erzielt hast. Denn mal ehrlich, kannst du jemandem glauben, der dir zeigen will, wie man auf Social Media enorme Reichweite generieren kann, wenn er selbst nur 200 Likes auf seiner Fanpage hat?! … Würdest du jemandem einen Digitalen Nomaden-Lifestyle abkaufen, wenn er selbst noch nie seine vier Wände oder seine Heimatstadt verlassen hat?!

 

Als Newcomer musst du in der Lage sein, ein Unternehmen so aufzubauen, damit du das Vertrauen deiner Zielgruppe gewinnst. Deine Kompetenz positioniert dich. 

 

Und hier zwei Gründe dafür:

 

1. Menschen erinnern sich an Erfolgsgeschichten

Wenn es darum geht, lebensverändernde Entscheidungen zu treffen, orientieren sich Menschen für gewöhnlich an anderen, die in denselben Schuhen gegangen sind. Deshalb gibt es auch Selbsthilfegruppen, Communities aus Gleichgesinnten oder Foren, in denen sich die Mitglieder gegenseitig um Rat fragen.

 

Kein Manuskript, kein Prospekt und keine Exceltabelle wird jemandem das Gefühl der Einsamkeit, der Selbstkritik oder der Selbstzweifel besser nehmen können, als die Erfahrungswerte von jemandem, der sich beispielsweise ebenfalls kurz vor der Unternehmensgründung von seinem Partner getrennt hat, die gleichen Existenzängste durchstehen musste und sich aber durch dieses Problem trotz allem schon erfolgreich durchmanövriert hat.

 

Und hier liegt auch das Potenzial für dein Alleinstellungsmerkmal. Indem du dich öffnest und dich fern von der Umsatzmaschinerie positionierst, dich also von deiner menschlichen Seite zeigst und deinen Fokus fern vom Geld verdienen positionierst, kann sich deine Zielgruppe eher an dir und deiner Unternehmensphilosophie orientieren und du erntest zusätzliche Sympathiepunkte, welche dir wiederum beim späteren Verkauf helfen können. Kein Mensch wird dir und deinem Business trauen, wenn du ihnen das Gefühl vermittelst, dass du nur an den Geldbeutel deiner Kunden möchtest.

 

2. Menschen lieben den Austausch

Es ist ein grosser Unterschied, ob Gemeinsamkeiten nur auf gemeinsamen Interessen beruhen (also ob du Likes für deine Arbeit erhältst) oder ob ein tieferer Austausch stattfindet. Auch wenn die heutige Generation nach Likes und Shares ja quasi nur noch so schreit; die wahre Kunst hinter der Kundenbeziehung besteht darin, sie in ein Gespräch zu bewegen und noch mehr von ihnen zu erfahren. Gehe auf ihre Bedürfnisse ein, zeige wirkliches Interesse an ihnen und ihrer Situation. Das wird dir auch extrem für die Entwicklung von weiteren zukünftigen Produktkreationen helfen. Deine Zielgruppe fühlt sich verstanden, wenn du auf sie eingehst.

 

Falls du nicht weisst, was an deinem Background Relevanz für deine Zielgruppe hat, versuche es doch mal mit den Antworten auf folgende Fragen:

 

  1. Wie hast du dich gefühlt oder wie war deine Lebenssituation BEVOR du dich an dein Projekt gemacht hast?
  2. Was war dein Tiefpunkt, der dich zu der Entscheidung gebracht, dein Leben zu ändern?
  3. Welche Wege bist du gegangen, um deine Vision aus der Theorie in die Praxis zu holen?
  4. Welche Lebensumstände, Personen oder Situationen haben dich dazu bewogen dranzubleiben?
  5. Inwiefern hat sich dein Leben seither geändert? Wo stehst du jetzt? Wie lebst du jetzt?
  6. Und wie bringst du deine Erfahrungen nun in dein Konzept, deine Produkte und Dienstleistungen ein?

 

Auch wenn es immer noch vielen Online-Newcomern schwerfällt, sich online zu zeigen, kann ich aus Erfahrung nur dazu raten, sich für sein Business zu öffnen und seine Persönlichkeit und Transparenz an den Tag zu bringen. Sei ein Mensch und kein Programm. Das fängt schon damit an, dass sich viele Unternehmer hinter dem Logo oder dem Werbebanner verstecken. Das muss nun wirklich nicht sein.

 

Ja, die Online-Welt birgt die ein oder andere Gefahr, aber solange keiner von dir verlangt deine Kontostand und dein Privatleben ausnahmslos öffentlich zu machen, gibt es doch eigentlich nichts das dagegen spricht, oder nicht?

 

Authentizität ist eine grosse Sache! Heutzutage sollte man nicht vergessen: hinter jedem Bildschirm und jeder Kreditkarte sitzt immernoch ein Mensch, den man erreichen möchte.

Wie handhabst du dein Projekt? Zeigst du dich als Mensch mit allen Formen und Facetten?

 

 

Hat dir der Beitrag gefallen?
Gehörst Du zu meinem Newsletter-Tribe, bist Du wirklich, wirklich nah dran. Hier geht es lang wenn du exklusiven Content erfahren willst – "straight from a womens heart!"

 

 

MrsGlobalicious
Follow me!

MrsGlobalicious

Gründerin/ Bloggerin / Autorin bei Mrs Globalicious
Doris ist die Autorin und Seele des Mrs Globalicious Online-Magazins. Als Journalistin und Autorin schreibt über ihre Lebenserfahrungen und erlangte Sichtweisen, die sie in verschiedenen Ländern und Lebenssituationen gewonnen hat. Mit ihrem ausgeprägten USA-Faible liebt sie es zu reisen - auch an Orte die nichts mit Burgern und Superbowl zu tun haben. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund wenn es darauf ankommt und beschäftigt sich leidenschaftlich gerne mit den Facetten des Lebens und Problemchen, für die es (nicht immer) eine Lösung gibt.
MrsGlobalicious
Follow me!
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.